•  

    Saisonauftakt 

    Nach vielen Trainings und einem Sommerturnier in Adelboden ist unsere Vorbereitung für das erste CCT der Saison abgeschlossen.

    Am 1. September starten wir am Baden Masters. Wir sind mit Arkhipov (RUS), Schwaller (SUI), Edin (SWE) und Kauste (FIN) in der Gruppe.

    Leider können wir keines der vier Gruppenspiele gewinnen und scheiden somit in der Gruppenphase aus.
    Wir sind enttäuscht, dass unsere Leistung nicht besser war. In den kommenden Wochen werden wir an unseren Schwächen arbeiten, um beim Swisscup Basel bereit zu sein.


  •  

    Neuer Mitspieler

    Wir freuen uns, Micheal Probst in unserem Team willkommen zu heissen! 


  •  

    Saisonende

    Mit dem Turnier in Aberdeen ist unsere Saison zu Ende. Wir sind aber bereits in der Planung für das nächste Jahr.

    Wir bedanken uns herzlich bei allen Sponsoren und Gönner, die uns die ganze Saison unterstützt haben. Eine solch intensive Saison wäre ohne Finanzielle Unterstützung nicht möglich.
    Auch bei unseren Familien und Freunden möchten wir uns bedanken!

     

     


  •  

    Michael verlässt das Team

    Michael Brunner wird unser Team verlassen. Er hat sich dafür entschieden, die nächste Saison mit Team Bern Zähringer (Schwaller) zu bestreiten.

    Wir bedauern deinen Entscheid, wünschen dir aber alles Gute auf deinem weiteren Weg.
    Die letzten zwei Jahre, mit vielen gemeinsamen Erlebnissen, werden uns in guter Erinnerung bleiben.


  •  

    Aberdeen International

    Nach der letzten Swissleague Runde hatten wir einige Wochen Spielpause. Wir nutzten diese Zeit, um intensiv an unserer Technik zu arbeiten.

    Mitte März fliegen wir an unser letztes Turnier dieser Saison, das Aberdeen International.
    Im ersten Spiel treffen wir auf Finnland. Weil wir unsere Leistung nicht abrufen können, und Mühe mit dem Eis haben, verlieren wir dieses Spiel 2:7.
    In der zweiten Runde können wir uns steigern, und gewinnen in einem hart umkämpften Spiel 7:5 gegen Italien. Ab Samstag verlieren wir jedoch gegen Ramsfjell (NOR) und gegen Schwaller (SUI). Somit sind wir frühzeitig aus dem Turnier ausgeschieden.


  •  

    3. Teil Swissleague

    Obwohl wir uns nicht mehr für die SM qualifizieren können, möchten wird in Zug so viele Spiele wie möglich gewinnen.

    Mit einem 7:6 Sieg gewinnen wir das erste Spiel gegen Adelboden. Das zweite Spiel können wir gegen Bern Intern im Zusatzend mit 11:10 für uns entscheiden. Auch im letsten Spiel gegen Biel können wir unsere Leistung abrufen und gewinnen 8:6.

    Mit einem guten letzten Wochenende können wir die Swissleague doch noch mit einem positiven Gefühl beenden. Trotzdem bleibt die Enttäuschung nicht in Flims an der SM dabei sein zu können.


  •  

    German Masters Hamburg

    Mit dem Ziel unsere Leistung vom letsten Wochenende zu verbessern fliegen wir am Donnerstag Morgen ans German Masters.

    Das Startspiel verlieren wir gegen Smith (SCO) mit 4:6. Im zweiten Spiel gewinnen wir mit dem letsten Stein gegen Retornaz (ITA) mit 7:6. Im letsten Gruppenspiel treffen wir auf China. Das Spiel ist zu Beginn ausgeglichen. Mit einem Zweierhaus im letsten End können wir das Spiel noch ins Zusatzend bringen. Zum Schluss verlieren wir 7:6.

    Obwohl wir schon in der Gruppenphase ausgeschieden, konnten wir uns gegenüber dem letsten Wochenende wieder steigern.