•  

    German Masters Hamburg

    Mit dem Ziel unsere Leistung vom letsten Wochenende zu verbessern fliegen wir am Donnerstag Morgen ans German Masters.

    Das Startspiel verlieren wir gegen Smith (SCO) mit 4:6. Im zweiten Spiel gewinnen wir mit dem letsten Stein gegen Retornaz (ITA) mit 7:6. Im letsten Gruppenspiel treffen wir auf China. Das Spiel ist zu Beginn ausgeglichen. Mit einem Zweierhaus im letsten End können wir das Spiel noch ins Zusatzend bringen. Zum Schluss verlieren wir 7:6.

    Obwohl wir schon in der Gruppenphase ausgeschieden, konnten wir uns gegenüber dem letsten Wochenende wieder steigern.

     


  •  

    2. Teil Swissleague

    Nach dem ersten Teil der Swissleague in Bern stehen wir bei zwei Niederlagen und zwei Siegen.

    Der zweite Teil findet in Thun statt. Im ersten Spiel geben wir gegen Lausanne eine 3:0 Führung aus der Hand und verlieren 5:10. Am Samstag Morgen können wir gegen Neuenburg 11:3 gewinnen. Das Abendspiel gegen Bern Zähringer ist lange hart umkämpft. Am Schluss müssen wir uns mit 9:6 geschlagen geben.

    Am Sonntag Morgen heisst es nun verlieren verboten, wenn wir uns noch für die SM qualifitieren wollen. Leider können wir aber auch in diesem Spiel gegen Zug unserer Leistung nicht abrufen und verlieren 8:3.

    Mit drei Niederlagen an diesem Wochenende konnen wir uns nicht mehr für die SM in Flims qualifizieren. Wir sind enttäuscht, dass wir nicht unsere gewohnte Leistung erbringen konnten, uns damit eine grosses Saisonziel nicht mehr erreichen können.


  •  

    Perth Masters

    Nach den Trainingstagen in Biel reisen wir mit einem guten Gefühl nach Perth. Bevor das Turnier am Donnerstag beginnt, verbringen wir den Mittwuch gemeinsam in Edinburgh. 

    Das erste Spiel verlieren wir  4:6 gegen Russland. In der B-Road treffen wir als nächsten gegen die Adelbodner um  Skip Björn Jungen. Wir können das Spiel mit 5:4 für uns entscheiden. Im dritten Spiel wartet schon das nächste Schweizer Team auf uns: Bern Zähringer. Dank einem guten Start gehen wir früh in Führung. Diese geben wir nicht mehr weg, und gewinnen das Spiel 9:2. Somit bleiben wir immer noch in der B-Road. Im nächsten Spiel müssen wir uns aber Team Eskilsson (SWE) geschlagen geben.

    Im ersten C-Road Spiel gewinnen wir gegen Team Ramsfjell aus Norwegen mit 9:2. Im nächste Spiel ist gegen Walstad (NOR). Das Spiel ist ein Auf und Ab. Am Schluss verlieren wir knapp mit 6:7.

    Mit drei Siegen sind wir mit diesem Wochenende im Grossen und Ganzen zufrieden!


  •  

    2017

    Wir beginnen das Jahr 2017 mit zwei Trainingstagen in Biel. Am 2. Januar legen wir den Fokus auf die Grundlagen und auf unsere Technik. Auch am Dienstag haben wir noch zwei Trainingseinheiten und ein Trainingsspiel.

    Wir nehmen ein gutes Gefühl mit uns freuen uns auf das nächste Turnier in Schottland.


  •  

    Dumfries

    Kurz vor Weihnachten fliegen wir nach Schottland und spielen das CCT Challenger Turnier in Dumfries. In der Gruppenphase gewinnen wir zwei von vier Spielen. Dank guten Last Draw Shots (LSD) können wir uns damit für den Viertelfinal qualifizieren.
    Diesen verlieren wir mit 7:3 gegen Smith (SCO).

    Mit diesem Turnier beenden wir das Jahr 2016. Wir verbringen einige Curlingfreie Tage, und werden Anfang Januar wieder mit dem Training starten.


  •  

    1. Teil Swissleague

    Nach zwei Wochen intensivem Training, geht es am 9. Dezember los mit dem ersten Teil der Swiss League in Bern. Am Freitag spielen wir gegen CC Dübendorf (Attinger). Wir verlieren das Spiel im Zusatzend 8:7.
    Am Samstag können wir uns gegen Genf (Boada) durchsetzen, verlieren aber gegen CG Zürich (Meister). Das letzte Spiel am Sonntag gewinnen wir gegen CC Uzwil (Bruggmann).

    Obwohl wir mit unserer Leistung zufrieden sind, sind wir mit dem Ergebnis nicht ganz Zufrieden. Die verbleiben aber noch sieben Spiele in der Swissleague um uns für die SM zu qualifizieren.


  •  

    IWC Trophy Schaffhausen

    Als Meisterschaftsvorbereitung spielen wir vom 25. - 27.11.16 die IWC Trophy in Schaffhausen. Das Auftaktspiel am Freitag verlieren wir in einem umkämpften Spiel gegen Adelboden Jungen.
    Am Samstag können wir sowohl das Morgenspiel, als auch das Abendspiel für uns entscheiden. In der ersten Finalrunde vom Sonntag treffen wir auf das Swissleague Team aus Dübendorf. Wir verlieren das Spiel knapp und scheiden aus dem Turnier aus.
    Mit dem 13. Schlussrang können wir nicht ganz zufrieden sein.